Statement
Tarifpolitik
Berlin |  11. Juli 2017

Gesamtmetall begrüßt Urteil zum Tarifeinheitsgesetz

Der Arbeitgeberverband Gesamtmetall begrüßt das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Tarifeinheitsgesetz.

Gesamtmetall-Präsident Dr. Rainer Dulger:

„Wie erwartet hat das Bundesverfassungsgericht mit dem heutigen Urteil für Klarheit gesorgt: Das Tarifeinheitsgesetz wurde im Kern bestätigt. Damit gilt auch weiterhin das Prinzip 'Ein Betrieb - ein Tarifvertrag'. Denn ohne Tarifeinheit ist der Flächentarif wertlos, wenn trotz gültiger Tarifverträge Spartengewerkschaften jederzeit einen Betrieb durch Arbeitskampfmaßnahmen lahmlegen könnten. Hier hat das Gericht die sorgfältig austarierte Lösung der Bundesregierung bestätigt."

Ansprechpartner

Diesen Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Statement
Wirtschaftsförderung
Wichtig ist, dass es sich um eine effektive Aufstockung der bisherigen Fördermittel des Bundes für Forschung und Entwicklung handeln muss.
— Dr. Volker Schmidt, Hauptgeschäftsführer
Statement
Diskurs
„Förderung darf nicht nach Himmelsrichtung erfolgen, sondern nach tatsächlichem Bedarf.“
— Dr. Volker Schmidt, Hauptgeschäftsführer
Statement
Tarifpolitik
„Tarifpartner müssen die Zukunft der Digitalisierung gerade bei der Arbeitszeit mitgestalten.“
— Dr. Volker Schmidt
Zurück zum Seitenanfang

Mitgliederbereich-Login

Bitte melden Sie sich hier mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.