„IG Metall hat Ernst der Lage erkannt – Chance auf konstruktive Gespräche.“

Die heutige Forderung des IG Metall-Vorsitzenden Jörg Hofmann nach einem Tarif-Moratorium kommentiert Dr. Volker Schmidt, Hauptgeschäftsführer von NiedersachsenMetall, wie folgt:

„Die IG Metall hat heute deutlich gemacht, dass auch sie den Ernst der Lage in unserer Industrie erkannt hat. Wir begrüßen daher ausdrücklich, dass jetzt die Chance besteht, dass ein konstruktiver Gesprächsprozess zwischen den Sozialpartnern in Gang kommen kann.

Das ist von größter Bedeutung, denn die M+E-Industrie befindet sich seit Anfang 2019 in einer Rezession und eine Trendwende ist nicht in Sicht. Gleichzeitig muss die Branche einen tiefgreifenden Strukturwandel erfolgreich gestalten. Dies kann nur gemeinsam gelingen, indem wir zusammen weiterdenken.“

Ansprechpartner

Diesen Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

News
Tarifpolitik
"Zahlungsfähigkeit erhalten, Planungssicherheit geben. Ein Tarifvertrag im Zeichen der Vernunft."
— Dr. Volker Schmidt, Hauptgeschäftsführer von NiedersachsenMetall
Zurück zum Seitenanfang

Mitgliederbereich-Login

Bitte melden Sie sich hier mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.