News
Hannover |  25. März 2021

Respekt vor der Entscheidung der Kanzlerin – aber Krisenmanagement erschreckend unprofessionell

Die niedersächsische Industrie begrüßt die Rücknahme des umstrittenen Beschlusses zur „Osterruhe“ durch die Bundeskanzlerin. „Wir sind froh, dass die massive Kritik an diesem Vorhaben auf fruchtbaren Boden gefallen ist“, sagt Dr. Volker Schmidt, Hauptgeschäftsführer von NiedersachsenMetall.

Lesen Sie auch: Beschlüsse der MPK: Blankes Entsetzen in der Wirtschaft

Schmidt: „Wir haben Respekt vor der Entscheidung der Bundeskanzlerin, den Fehler öffentlich einzugestehen. Gleichwohl wirft der gesamte Vorgang ein schlechtes Licht  auf die Professionalität des Regierungsmanagements. Wir fühlen uns in unserem Verdacht bestätigt, dass die Corona-Politik zu wenig evidenzbasiert ist.“ Solange die Bundesregierung die Linie weiterfahre und sich nur auf wenige, handverlesene Wissenschaftler als Ratgeber stütze, sei geradezu vorprogrammiert, dass die Beschlüsse auf wachsendes Unverständnis stoßen und mit der Lebensrealität in Wirtschaft und Gesellschaft kollidieren.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie

Isabel Christian

Leiterin Presse und Online, Pressesprecherin

Diesen Artikel teilen

Zurück zum Seitenanfang

Mitgliederbereich-Login

Bitte melden Sie sich hier mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.