Exzellenz-Netzwerk „MINT-Schule Niedersachsen“ wächst

Landesregierung und Wirtschaft würdigen das überdurchschnittliche Engagement in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik

Seit dem 6. Juni 2018 zählen vier weitere niedersächsische Schulen der Sekundarstufe I zu den besten des Landes in Sachen Schwerpunktbildung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (kurz: MINT) – und die Oberschule Calberlah ist eine von ihnen. Damit sind nun insgesamt 17 Schulen Teil des anspruchsvollen Netzwerks.

In einer Feierstunde in der MEYER WERFT in Papenburg nahmen Schulleiter Thomas Seeliger und sein Team die Aufnahmeurkunde und ein entsprechendes Schild für den Schuleingang von Frau Melanie Walter, Leiterin der Abteilung „Berufliche Bildung“ im Kultusministerium, und Vertretern der Stiftungen der niedersächsischen Metall- und Elektro-Industrie in Empfang. Zuvor hatte seine Schule dafür in einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren ihr überdurchschnittliches MINT-Angebot gegenüber einer Jury aus Vertretern des Kultusministeriums, der Landesschulbehörde und der Wirtschaft erfolgreich unter Beweis gestellt. Großen Anklang fand zum Beispiel das schulübergreifende Projekt mit der benachbarten Grundschule Calberlah „MISSION X – train like an astronaut“. Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs bieten hier für die Jüngeren spannende Experimente rund um das Thema Raumfahrt an, wovon beide Seiten stark profitieren.

Foto v.l.n.r.: Albert Steffen (Kuratoriumsmitglied der Stiftung NiedersachsenMetall), Thomas Seeliger (Schulleiter), Sabine Fasterling (stellvertretende Schulleiterin), Konstantin Leontarakis (MINT-Lehrer), Steffen Jauch (MINT-Lehrer), Melanie Walter (Leiterin Abteilung 4, Berufliche Bildung im Niedersächsischen Kultusministerium).

Die Aufnahme in das MINT-Exzellenz-Netzwerk ist für uns eine Auszeichnung der schon seit längerem hervorragenden Arbeit unseres innovativen Lehrerkollegiums. Bei der Antragstellung aber auch in der Vorstellungsrunde haben wir gemerkt, wie tief verwurzelt der MINT-Gedanke in unserem Handeln ist, aber auch welches Potential wir haben, um uns weiterzuentwickeln,“ so Schulleiter Seeliger. „Die zukünftige Realschule in Calberlah wird von dem regen Austausch der MINT-Schulen untereinander sehr profitieren, darauf freuen wir uns.“

Die Aufnahme in das Exzellenz-Netzwerk ist dotiert mit einer Förderung in Höhe von je 2.000 Euro und dem Zugang zu halbjährlichen Netzwerktreffen der Exzellenz-Schulen. Im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit steht der intensive und anspruchsvolle Austausch der Mitgliedsschulen untereinander. An dem Titel „MINT-Schule Niedersachsen“ können Schülerinnen und Schüler, Eltern und Unternehmen der Region in Zukunft noch besser erkennen, welche Schule in Sachen MINT die Nase ganz weit vorn hat und junge Menschen aktiv die großen Chancen einer beruflichen Zukunft im MINT-Bereich deutlich macht.

Neben der Oberschule Calberlah, die im August 2018 zur Realschule wird, erhielten in diesem Jahr auch die Oberschule am Buchwedel aus Stelle (Landkreis Harburg), die Oberschule Uplengen (Landkreis Leer) und die Georg-Christoph-Lichtenberg Gesamtschule aus Göttingen den begehrten Titel. Für ihr kontinuierliches Engagement geehrt wurden außerdem die Molitoris-Schule aus Harsum (Landkreis Hildesheim), die Oberschule Rosengarten aus Nenndorf (Landkreis Harburg) und die Schule Am Dobrock aus Cadenberge (Landkreis Cuxhaven). Sie sind bereits seit 2014 Teil des Exzellenz-Netzwerkes und haben sich nach vierjähriger Mitgliedschaft erfolgreich der erneuten Überprüfung ihres MINT-Engagements gestellt. Sie erhielten eine Förderung in Höhe von je 1.000€

„Die ausgezeichneten Schulen wecken mit ihren praxisnahen und lebendigen Angeboten das Interesse an Naturwissenschaften und Technik. Damit eröffnen sie ihren Schülerinnen und Schülern ausgezeichnete berufliche Perspektiven und legen das Fundament für gute Fachkräfte von morgen“, erklärte Imme-Kathrin Lösch, Projektkoordinatorin der Stiftung NiedersachsenMetall, das Engagement der Branche. Gemeinsam mit dem Niedersächsischen Kultusministerium hatten die Stiftungen der niedersächsischen Metall- und Elektro-Industrie – Stiftung NiedersachsenMetall, NORDMETALL-Stiftung, VME-Stiftung Osnabrück-Emsland – 2011 das Exzellenz-Netzwerk „MINT-Schule Niedersachsen“ ins Leben gerufen, um das herausragende Niveau der Schulen sichtbar zu machen und Unterstützung zu leisten.

Oberschule* Calberlah

• Oberschule (*ab August 2018 Realschule) • 260 Schülerinnen und Schüler • 28 Lehrkräfte, davon 16 MINT-Lehrkräfte • Ganztagsschule (teilgebunden) • Schulleiter: Herr Thomas Seeliger Alle Schulen, die zur „MINT-Schule Niedersachsen“ ernannt werden, überzeugen durch eine Vielzahl überdurchschnittlicher MINT-Aktivitäten innerhalb und außerhalb des Unterrichts. Einige Besonderheiten sind hier genannt:

Die Schule nimmt das Fach Mathematik als konzeptionellen Ausgangspunkt ihrer MINT-Aktivitäten. SuS wird so der hohe Nutzwert und die vielfältigen Alltagsbezüge des Fachs verdeutlicht.

Schulinterner Wissenstransfer zugunsten fachfremder MINT-Lehrkräfte findet unter anderem in „Mikro-Fortbildungen“ in den Pausenzeiten statt und unterstreicht das die Hohe MINT-Motivation des gesamten Kollegiums.

Auch im Bereich Informatik weist die Schule überdurchschnittliche und kreative Leistungen auf, so z. B. beim „Roboter-Bowling-Cup“ (Lego-Mindstorms in der Robotik AG).

Die Technik-, Informatik- und Biologieangebote der Schule werden mit einer Beteiligung von mindestens 50 Prozent von Schülerinnen sehr gut angenommen.

Im Rahmen des Projekts „Brücken bauen“ unterstützen SuS des 8. Jahrgangs der OBS Calberlah SuS der benachbarten Grundschule Calberlah beim Schülerwettbewerb „MISSION X – train like an astronaut“ und führen mit ihnen (weitgehend in Eigenregie) Experimente rund um das Thema Raumfahrt durch.

Diesen Artikel teilen

Zurück zum Seitenanfang

Mitgliederbereich-Login

Bitte melden Sie sich hier mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.